Info-TV: Mück und Marx

10. April 2007, 17:43
4 Postings

Der frühere ORF- Chefredakteur Werner Mück bastelt an neuen Programmen für TW1, etwa an einer Art Frühstücksfernsehen - St. Marx ist als Produktionsort im Gespräch

"Inzwischen haben Sendungen schon fünfstellige Zuschauerzahlen": So blödeln ORF-Vermarkter hinter vorgehaltener Hand über den Spartensender ORF Sport Plus. Der gebührenfinanzierte Gastkanal im Programm der kommerziellen ORF-Tochter TW1 soll Sport zugunsten Info und Kultur reduzieren.

Werner Mück, als TV-Chefredakteur des ORF umstritten, wurde Geschäftsführer, um die neuen Inhalte umzusetzen. Hinter vorgehaltener Hand hört man von Plänen für Frühstücksfernsehen auf TW1. "Sicher nicht", dementiert Mück. Bilder der Wetterkameras wolle er um Verkehrsberichte ergänzen. Auch andere (Text-)Info plant er laut Insidern, und das bald.

In Wien-St. Marx interessiert sich TW1 für Studios, bestätigt Marx Productions, wo man mit einer raschen Entscheidung darüber rechnet. Mück sagt, TW1 "erkundigte" sich nur nach Möglichkeiten für "die eine oder andere Livesendung". Nach Standard-Infos könnte Elisabeth Engstler moderieren. Mück: "Davon weiß ich nichts."

Mit Gebühren darf die Anstalt derzeit ausdrücklich nur einen Sport-Spartenkanal finanzieren. Für größere Pläne braucht Mück eine (versprochene) Gesetzesänderung. (Harald Fidler/DER STANDARD, Printausgabe, 23.3.2007)

  • Wartet auf Gebühren, um wieder TV-Info zu machen: Werner Mück, nun bei der ORF-Tochter TW1.
    foto: standard/corn

    Wartet auf Gebühren, um wieder TV-Info zu machen: Werner Mück, nun bei der ORF-Tochter TW1.

Share if you care.