FACC zieht Großauftrag an Land

11. April 2007, 18:15
6 Postings

Lieferung von optimierten Passagierkabinen - Zulieferer aus Ried setzte 2006/07 rund 180 Millionen Euro um

Linz - Einen Großauftrag hat der Flugzeugzulieferer Fischer Advanced Composite Components (FACC) mit Sitz in Ried im Innkreis in Oberösterreich von Airbus erhalten: Der Wert belaufe sich je nach Bestelleingang voraussichtlich auf mehr als 150 Mio. US-Dollar (112,4 Mio. Euro). Wie FACC in einer Presseaussendung am Donnerstag bekannt, werden optimierte Passagierkabinen an Airbus geliefert.

Die FACC AG, die seit über 15 Jahren Lieferant für das A320-Programm ist, war maßgeblich an der Gestaltung der so genannten enhanced cabin beteiligt und zeichnet für die Entwicklung und Produktion der Gepäckablagefächer, Deckenpaneele und Lichtbandabdeckungen aus gewichtsparenden Verbundwerkstoffen verantwortlich. "Neben hohem Passagierkomfort und Geräumigkeit zählen geringes Gewicht und niedrige Betriebskosten zu den entscheidenden Faktoren einer Passagierkabine", erklärte FACC-Vorstandvorsitzender Walter Stephan. Der österreichische Billigflieger Niki hat am Donnerstag in Hamburg mit dem Airbus 319 das erste Flugzeug der A320-Familie übernommen, das mit der optimierten Kabine ausgestattet ist.

Entwicklungsarbeit abgeschlossen

FACC hat die Entwicklungsarbeit am Projekt großteils abgeschlossen. Die optimierten Systeme gingen im Dezember 2006 in die Serienfertigung. Heuer wollen die Oberösterreicher bereits die Hälfte der von Airbus auszuliefernden Flugzeuge - rund 180 Stück - mit der neuen, leichteren Kabineneinrichtung ausstatten. Auf Grund der starken Nachfrage beläuft sich der aktuelle Gesamtauftragsstand in der A320-Familie auf mehr als 2.000 Flieger. Zudem bietet Airbus die neue Kabine zur Nachrüstung für bestehende Flugzeuge dieser Typenreihe an, von der 2.974 Stück bei Airlines im Einsatz sind.

Die FACC AG ist eines der weltweit führenden Unternehmen in der Entwicklung und Fertigung von Faserverbundkomponenten und -systemen für die Luftfahrtindustrie. Die Produktpalette reicht von Strukturbauteilen an Rumpf und Tragfläche über Triebwerkskomponenten bis hin zu kompletten Passagierkabinen für zivile Verkehrsflugzeuge. FACC erzielte im Geschäftsjahr 2006/07 (per Ende Februar) nach vorläufigen Zahlen einen Jahresumsatz von rund 180 Mio. Euro. Zu diesem Zeitpunkt waren 1.282 Mitarbeiter beschäftigt. (APA)

  • Artikelbild
    foto: standard/spudich
Share if you care.