Britischer Finanzminister stellt Milliarden in Aussicht

26. März 2007, 14:19
posten

Soll Anreiz zur Frist zur Regierungsbildung sein - Parteien haben bis Montag für Regierung Zeit

London - Mit einem Milliardenprogramm an staatlichen Finanzhilfen will London die zerstrittenen Parteien in Nordirland zur Bildung einer gemeinsamen Regierung bewegen. Der britische Finanzminister Gordon Brown stellte der Provinz am Mittwoch ein Vier- Jahresprogramm in Aussicht. Die Gesamtzahlungen für die kommende Zeit bezifferte er auf rund 50 Milliarden Pfund (73,6 Mrd. Euro). Nach den Regionalwahlen haben die nordirischen Parteien nur noch bis Montag Zeit, eine überkonfessionelle Regierung zu bilden.

Brown, der in einigen Wochen wahrscheinlich die Nachfolge von Premierminister Tony Blair antreten wird, sagte im Fernsehsender Sky News, die Regierung wolle der neuen Exekutive in Belfast zum "bestmöglichen Start" verhelfen. Zu Details wollte sich der Schatzkanzler erst nach einem Treffen mit Vertretern der pro-britischen Protestantenpartei DUP und der katholischen Sinn Fein äußern. Aus der Parlamentswahl vom 7. März war die DUP als stärkste Kraft hervorgegangen, gefolgt von der Sinn Fein. (APA/dpa)

Share if you care.