E-Commerce im Visier des Kartellamts

25. Juli 2000, 20:42

Das deutsche Kartellamt will am Beispiel der Internetplattform der Autohersteller Ford, General Motors, DaimlerChrysler und Renault/ Nissan die wettbewerbsrechtlichen Probleme von E-Commerce untersuchen.

Das deutsche Kartellamt will am Beispiel der Internetplattform der Autohersteller Ford, General Motors, DaimlerChrysler und Renault/ Nissan die wettbewerbsrechtlichen Probleme von E-Commerce untersuchen. Deutsche Autozulieferer werden unter http://www.bundeskartellamt. de um ihre Einschätzung in Fragen des freien Zugangs zur Plattform, der Gewährleistung der Vertraulichkeit des Datenaustausches und der Gefahr von Absprachen gebeten. Die Wettbewerbshüter wollen damit eine öffentliche Diskussion über die boomenden Business-to-Business-Plattformen beginnen. (AP)
Share if you care.