Marktplatz: Asiatika: Wechsel in Wien - Russisches in München - Art Karlsruhe

30. März 2007, 14:46
posten
Wien - "im kinsky" hat sein Angebot um die Sparte Asiatika erweitert. Erstmals gelangen im Rahmen der 63. Auktion (17./18. April) rund 60 Objekte unter den Hammer. Die zuständige Expertin, Jorinde Ebert, ist seit 2003 für diese Sparte im Dorotheum verantwortlich. Wie erst jetzt bekannt wurde, werden ebendort vorläufig keine Asiatika-Spezialauktionen abgehalten. "Zu hoher Aufwand, zu wenig Ertrag", so Peter Thomas, Bereichsleiter des Auktionsgeschäfts im Dorotheum. Ein in sieben Asiatika-Sitzungen zusammengeklopfter Nettoumsatz von 1,16 Millionen Euro waren der Geschäftsführung zu wenig. Per Ende 2006 kam das vorübergehende Aus. Derzeit sei man auf der Suche nach einem neuen Asiatika-Experten. (kron)

Russisches in München

München - Mit vier Spezialauktionen startet Hampel Kunstauktionen am 23. und 24. März seine Auktionssaison. An den bisherigen Erfolg der Sparte "Russische Kunst" knüpfen aktuell knapp 160 Objekte an, darunter Gemälde des 19. Jahrhunderts und der russischen Avantgarde sowie bedeutende Porzellanobjekte der Petersburger Manufaktur. Zu den Highlights gehört etwa ein von Zar Alexander II für seine Schwester, die Königin Olga Nikolajewna von Württemberg, beauftragtes Teeservice mit Porträts der Zarenfamilie, für das die Erwartungen mit 150.000 Euro beziffert werden. (kron)

Art Karlsruhe

Karlsruhe - Vom 22. bis 25. März findet die vierte "art KARLSRUHE" statt. "Frecher und selbstbewusster", charakterisiert Messegeschäftsführer Gerald Böse die - mit 161 teilnehmenden Galerien aus neun Ländern - " größte Galerie Süddeutschlands". Zu den Besonderheiten zählen 200 One-Artist-Shows, eine spezielle Skulpturenzone und eine Sonderschau zur Malergruppe "Cobra". (kron/ DER STANDARD, Printausgabe, 22.03.2007)

Share if you care.