6/100 Sekunden entschieden über 10 km

23. März 2007, 13:36
3 Postings

Wladimir Djatschin einene Hauch vor Thomas Lurz

Melbourne - Langstreckenschwimmer Wladimir Djatschin aus Russland hat sich am Mittwoch vor Melbourne in einem Fotofinish Gold im olympischen 10-km-Bewerb gesichert. Am Ende entschieden nach 1:55:32,5 Stunden gerade einmal sechs hundertstel Sekunden zu Gunsten von Djatschin und gegen den Deutschen Thomas Lurz, der sich vor dem Strand von St. Kilda mit Silber begnügen musste.

Für beide hatte die Uhr zunächst 1:55:32,5 Stunden gezeigt. Am Ende wurde die Zeit korrigiert: Djatschin wurde schließlich in 1:55:32,52 Stunden zum Sieger erklärt, während für Lurz 1:55:32,58 in die Endwertung kamen. Erstmals wurden bei einer WM im Langstreckenschwimmen Hundertstel herangezogen. Die 6/100 kosteten Lurz aber nicht nur den angepeilten, Titel, sondern auch rund 8.000 Euro. Während Djatschin ca. 17.500 Euro kassierte, gab es für Lurz nur 9.500.(APA/dpa)

Langstrecke, 10 km, Männer: 1. Wladimir Djatschin (RUS) 1:55:32,52 Std. - 2. Thomas Lurz (GER) 1:55:32,58 - 3. Jewgenij Dratzew (RUS) 1:55:47,31 - 4. Mohamed Zanaty (EGY) 1:55:47,83 - 5. Christian Hein (GER) 1:55:49,43 - 6. Brian Ryckeman (BEL) 1:55:50,40. Kein Österreicher am Start. ~

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Wladimir Djatschin schlägt an.

Share if you care.