Mahn/Brandl 23. im Duett

23. März 2007, 13:36
posten

Synchron-Schwimmen: Wienerinnen mit gemeinsamem Debüt dennoch zufrieden

Melbourne - Die Österreicherinnen Lisbeth Mahn und Nadine Brandl haben ihre ersten gemeinsamen Weltmeisterschaften im Synchron-Schwimmen am Mittwoch mit Platz 23 im freien Duett beendet. Die beiden Wienerinnen wurden im Vorkampf in der Rod Laver Arena in Melbourne mit 84,666 von 100 Prozentpunkten bedacht. 89,000 wären für den Einzug ins Finale der besten Zwölf am Freitag notwendig gewesen.

Einen Platz unter den besten 18 hatten Mahn und Brandl vor der WM als Maximalziel ausgegeben. Mit ihrem gemeinsamen WM-Debüt waren die beiden Österreicherinnen, die schon in der technischen Kür Platz 20 belegt hatten, dennoch nicht unzufrieden. Die besten 24 Paare der Welt dürfen kommende Saison bei den Olympischen Spielen in Peking antreten. Bei den Wertungsrichtern muss man sich sein Ansehen über längere Zeit erarbeiten.

Die Vorausscheidung für Olympia findet erst im April 2008 in Peking statt. "Bis dorthin haben wir noch einige Zeit", meinte Trainerin Olga Piliptschuk. "Lisbeth und Nadine haben hier wieder gute Fortschritte gemacht." Die Russinnen Anastasia Dawidowa und Anastasia Jermakowa, die schon den neu eingeführten Pflicht-Bewerb in Melbourne gewonnen hatten, wurden auch im freien Vorprogramm mit 98,833 Prozent am besten bewertet.(APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Mahn und Brandl synchronisieren.

Share if you care.