Salzburg: Nach wie vor kritische Lawinensituation

22. März 2007, 09:24
posten

Seit Montag ist über einen Meter Schnee gefallen

Salzburg - Im Bundesland Salzburg betragen die Neuschneesummen seit Montag im Bereich der Nordalpen und Tauern zwischen 50 und 90 Zentimeter, direkt am Alpenhauptkamm ist sogar über einen Meter gefallen. Auf den Straßen gab es Mittwoch früh teilweise Schneefahrbahnen und in höheren Lagen tiefwinterliche Verhältnisse.

Seit , fielen im Bereich der Nordalpen und inneralpinen Grasberge 30 bis 50 Zentimeter, in den Tauern zehn bis 30 und im Lungau bis zu zehn Zentimeter Schnee. In Lofer gab es 25 Zentimeter Neuschnee, in Hintersee und Koppl (Flachgau) fielen 20 bis 25 Zentimeter. Ergiebiger Neuschnee und Einwehungen durch teils lebhaften West- bis Nordwind bewirken eine kritische Lawinensituation. In den neuschneereichen Zonen sind mehrere mittlere, vereinzelt auch große Selbstauslösungen möglich. Gefahrenbereiche und Einzugsbereiche sind durch Nebel und Schneefall oft nicht einsehbar. Die Situation bleibt für den Tourengeher kritisch.

Auf Salzburgs Straßen war es am Vormittag wieder ruhig, die Verbindungen waren geräumt, hieß es aus der Verkehrsleitzentrale. Nur auf den höher gelegenen Straßen herrschten noch winterliche Fahrverhältnisse - hier gab es teilweise Schneekettenpflicht vor allem für Lkw über 3,5 Tonnen. Lediglich in den Morgenstunden habe es einige Unfälle gegeben, bei denen es allerdings nur kleine Sachschäden gab. (APA)

Share if you care.