Milliardär vermietet Luxuswohnungen an Arme

30. März 2007, 16:18
20 Postings

Luxus-Wohnungen für bedürftige Familien auf Hawaii für 150 Dollar

Honolulu - Der japanische Milliardär Genshiro Kawamoto vermietet vier seiner Luxusvillen auf Hawaii zu einem Billigpreis Familien hawaiianischer Ureinwohner mit geringem Einkommen.

"Sie sollen wie im Himmel leben", erklärte der Immobilientycoon. Die Familien zahlen für die möblierten Anwesen im Villenviertel Kahala in Honolulu monatlich nur 150 Dollar (112 Euro) Miete zahlen.

Um den Einzug in die Villen durften sich nur hawaiianische Ureinwohner bewerben, etwa 3.000 Kandidaten meldeten sich seit Oktober bei ihm. Die Auswahl sei wegen des großen Interesses schwierig gewesen, erklärte er und kündigte an, im April vier weitere Familien auszuwählen. Er vermiete die Villen, "weil die Wohlhabenden den weniger Glücklichen helfen müssen".

Seit 2002 kaufte Kawamoto für rund 115 Millionen Dollar Häuser in der in Strandnähe gelegenen Kahala Avenue. Viele von ihnen stehen seither leer, vier will Kawamoto in öffentliche Museen umwandeln. An seinem Vorhaben entzündete sich jedoch auch Kritik: Einige Nachbarn befürchten einen Wertverlust ihrer eigenen Immobilien.(APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Genshiro Kawamoto

Share if you care.