Arbeitsverweigerung der Admira

30. März 2007, 21:42
2 Postings

Niederösterreicher ließen sich von Parndorf 3:0 abservieren

Parndorf - Dem SC/ESV Parndorf ist am Dienstagabend die Revanche für die 0:2-Auswärtsniederlage gegen Admira Wacker Mödling gelungen, die Burgenländer feierten in der zweiten Frühjahrsrunde der Red Zac Erste Liga einen 3:0-Erfolg und damit den höchsten Saisonsieg. Für Admira war es das sechste sieglose Spiel en suite.

Die Hausherren erwischten einen gelungenen Start, nach einem Strafraum-Foul von Pashazadeh an Kurtisi verwandelte Bradaric den Elfmeter (9.). Nur fünf Minuten später netzte Kurtisi nach einem Steilpass von Stern ins lange Eck zum 2:0 ein (14.) und ließ Torhüter Marco Knaller keine Chance. Mit zwei Toren gut gepolstert, schalteten die Parndorfer einen Gang zurück, das ließ die Gäste allerdings auch nicht besser ins Spiel kommen. Noch vor dem Pausenpfiff stellte Prenner nach einer Flanke von Schöny und Kopfball-Verlängerung von Jailson auf 3:0 (45.).

Die Admiraner zeigten auch in der zweiten Hälfte kein Interesse, Ergebniskorrektur zu betreiben, sie ergaben sich wehrlos. Der Sieg der Parndorfer hätte sogar höher ausfallen können, die besten von noch einigen Chancen hatten Bradaric bei einem Kopfball (56.) und Kurtisi mit einem Weitschuss (75.). (APA)

  • SC/ESV Parndorf - VfB Admira Wacker Mödling 3:0 (3:0). Heidebodenstadion, 1.000, SR Meßner.

    Torfolge: 1:0 ( 9.) Bradaric (Foulelfmeter)
    2:0 (14.) Kurtisi
    3:0 (45.) Prenner

    Parndorf: Saric - Stern, Kummerer, Weiss, Schöny - Prenner, Bradaric, Lang, Bartos (76. Katzler) - Jailson (90. Hafner), Kurtisi (76. Novak)

    Admira:

    Gelb-Rote Karte: Weiss (89.)

    Share if you care.