Diagonale-Eröffnung mit kritischen Worten

21. März 2007, 11:54
10 Postings

Festival-Eröffnung durch Intendantin Birgit Flos und Auftakt der Diagonale-Diskussionen rund um den Schwerpunkt Filmverwertung

Mit einer Grundsatzforderung nach breiterer Unterstützung des Films von öffentlicher Seite hat Intendantin Birgit Flos die Diagonale 2007 eröffnet. Außerdem bekräftigte Flos, die aus Alexander Kluges Geschichten vom Kino zitierte, dass der Fortbestand des verdienten Grazer Programmkinos "augartenkino kiz" gesichert werden müsse. Das Festival des österreichischen Films, das heuer wieder den Rahmen der Helmut-List-Halle für die Eröffnung gewählt hatte, ließ schließlich zehn Grazer Diagonalen in Form der Festival-Trailer von Lisl Ponger, Siegfried A. Fruhauf, Mara Mattuschka, Jessica Hausner und anderen Revue passieren.

Zum Auftakt der Diagonale-Diskussionen rund um den Schwerpunkt Filmverwertung, zu denen im Lauf der Woche auch noch die ORF-Vertreter Wolfgang Lorenz, Heinrich Mis und Martin Traxl und am Samstag Kunstministerin Claudia Schmied im Space04 erwartet werden, diskutierten am Dienstag Peter Weibel, Orhan Kipcak und andere über jene Herausforderungen, die der traditionellen Filmverwertung durch neue Medien und veränderte Sehgewohnheiten des Publikums erwachsen. Apropos Verwertung: Anerkennung wird in Graz derzeit auch dem Umstand gezollt, dass die Standard-DVD-Edition zum österreichischen Kino bereits bei über 200.000 verkauften DVDs hält. (DER STANDARD, Print-Ausgabe, 21. 3. 2007)

  • Artikelbild
    foto: diagonale/ renner
Share if you care.