Entschädigungen für Hinterbliebene von US-Soldaten ausgeweitet

22. März 2007, 19:00
5 Postings

100.000 Dollar "Sterbegeld" als steuerfreie Sofort-Einmalzahlung

Washington - Seit Beginn des Irak-Kriegs vor vier Jahren hat das US-Verteidigungsministerium die Entschädigungen für die Hinterbliebenen getöteter Soldaten deutlich ausgeweitet. Nachfolgend ein Überblick über einige der Leistungen:

  • Sterbegeld ("Death Gratuity"): 100.000 Dollar (75.614 Euro) als steuerfreie Sofort-Einmalzahlung für die Hinterbliebenen.

  • Wohnbeihilfe ("Housing Assistance"): Die Hinterbliebenen dürfen nach dem Tod ihrer Angehörigen bis zu ein Jahr lang mietfrei auf den Stützpunkten wohnen bleiben oder erhalten einen Mietzuschuss für eine Privatwohnung.

  • Bestattungskosten: Die Regierung übernimmt die Kosten für Beerdigungen bis zu einer Höhe von 7.700 Dollar (5.800 Euro).

  • Lebensversicherung: Militärbedienstete haben automatisch eine Lebensversicherung in Höhe von 400.000 Dollar (302.460 Euro).

  • Entschädigung durch die Behörde für Veteranenangelegenheiten: Jede Witwe erhält erhält eine Grundleistung von 1.033 Dollar (781 Euro) pro Monat, für jedes minderjährige Kind kommen weitere 257 Dollar (194 Euro) hinzu. (APA/AP)
  • Zum Thema
    Irak
    Share if you care.