SP will 2010 schuldenfrei sein

20. März 2007, 09:08
34 Postings

Außenstände seit dem Jahr 2000 von 25 auf knapp sechs Millionen Euro reduziert

Wien - Der Schuldenstand der SPÖ beträgt nach Angaben der Tageszeitung "Österreich" 5,8 Millionen Euro. Laut SPÖ-Bundesgeschäftsführer Reinhard Winterauer habe man bei drei Banken Kredite laufen, auch bei der BAWAG. Besichert seien diese Kredite mit Immobilien wie dem Hotel Altmannsdorf, dem Cafe auf der Gloriette in Schönbrunn und dem Vorwärtshaus. Die SPÖ-Schulden hatten, wie Parteichef Alfred Gusenbauer im November 2000 betonte, damals noch 25 Millionen Euro (350 Millionen Schilling) betragen. Der heutige Bundeskanzler hatte bereits im Jahr 2000 betont, dass er die Parteifinanzen sanieren werde.

Winterauer schloss eine Erhöhung der Mitgliedsbeiträge - zuletzt bei 60 Euro - für die Zukunft nicht aus. 2007 werde es aber keine Änderung gebe. Bis 2010 soll die SPÖ schuldenfrei sein. Winterauer: "Vor Kündigungen muss sich niemand fürchten, wir schichten nur Personal um, damit wir die Partei für die Regierungsbeteiligung fitmachen". (APA)

Share if you care.