Südafrika an russischer Nukleartechnologie interessiert

27. März 2007, 14:10
posten

Bilaterale Beziehungen sollen ausgebaut werden: Russlands Interesse am führenden Uran-Produzenten im Zunehmen

Johannesburg - Südafrika ist am Erwerb russischer Nuklear- und Raumfahrttechnologie interessiert. Nach Gesprächen mit dem russischen Ministerpräsidenten Michail Fradkow erklärte die südafrikanische Vize-Präsidentin Phumzile Mlambo-Ngcuka am Montag in Pretoria: "Wir denken an Joint Ventures, um den Erwerb von Technologie durch Südafrika über russische Firmen zu ermöglichen."

Beide Politiker stimmten darin überein, dass die bilateralen Beziehungen weiter ausgebaut werden sollten. Im Bereich Rohstoffe und Energie stellte die Regierung mehrere bilaterale Abkommen in Aussicht, die im Laufe des Jahres in Russland unterzeichnet werden sollen.

Russlands zunehmendes Interesse

Fradkow hat bereits am Wochenende Südafrikas Nachbarstaat Namibia Unterstützung bei der kommerziellen Nutzung der Kernenergie versprochen. Sein Besuch in Namibia und Südafrika - zwei der großen Uran-Produzenten weltweit - folgte nach einem Stopp in Angola, Schwarzafrikas zweitgrößten Ölproduzenten. Seit Chinas wirtschaftlichem und politischem Durchdringen des Kontinents zeigt auch Russland zunehmend wieder Interesse an einer verstärkten Zusammenarbeit mit afrikanischen Ländern. Seit dem Ende des Kalten Krieg hatte es kaum noch nennenswerte Kontakte in Afrika. (APA/dpa)

Share if you care.