Serbien: Ex-Chef des Militär-Geheimdienstes sagt zu Djindjic-Mord aus

20. März 2007, 16:35
4 Postings

Tomic soll zu Kontakten zwischen Militär und Sonder-Polizeieinheit "Rote Barette" befragt werden

Belgrad - Der einstige mächtige Chef des jugoslawischen Militär-Nachrichtendienstes, Aca Tomic, soll am Dienstag vor einem Belgrader Gericht im Prozess zum Mord am früheren serbischen Premier aussagen. Tomic wurde auf Antrag eines Anwaltes der Familie Djindjic, Srdja Popovic, vorgeladen. Popovic will nach eigenen Angaben die Kontakte zwischen dem Militär und der Sonder-Polizeieinheit "Rote Barette" näher beleuchten.

In die Ermordung von Djindjic sollen nebst dem einstigen Befehlshaber der "Roten Barette", Milorad Ulemek (früher Lukovic) "Legija" laut Anklage noch mehrere weitere Angehörige der Einheit verwickelt sein. Fünf Angeklagte sind noch flüchtig. Djindjic wurde im März 2003 vor dem serbischen Regierungsgebäude ermordet. Die Todesschüsse wurden von einem Angehörigen der "Roten Barette" abgefeuert.

Die Senatsvorsitzende Nata Mesarevic hat für Dienstag die Entscheidung über eine eventuelle Anhörung von Regierungschef Vojislav Kostunica, Innenminister Dragan Jocic und einigen anderen Personen angekündet. Deren Vorladung wurde ebenfalls vom Anwalt Popovic beantragt. (APA)

Share if you care.