Bush appelliert an Amerikaner: Nicht die Geduld verlieren

26. März 2007, 10:31
27 Postings

US-Präsident anlässlich des vierten Jahrestags der Invasion im Irak: Erfolg werde sich nach Monaten und nicht nach Wochen einstellen

Washington - US-Präsident George W. Bush hat anlässlich des 4. Jahrestages des Irak-Krieges an seine Landsleute appelliert, nicht die Geduld zu verlieren und durchzuhalten. "Der Kampf ist schwierig, aber er kann gewonnen werden", sagte Bush am Montag in Washington. Der Präsident stimmte die US-Bürger darauf ein, dass weiterhin gute und schlechte Tage bevorstünden. Bei der Umsetzung des neuen Sicherheitsplanes für Bagdad werde der Erfolg sich nach Monaten und nicht nach Wochen einstellen. Es gebe aber jetzt schon hoffnungsvolle Zeichen.

Bush wies zugleich Forderungen zurück, dass das US-Militär den Irak zu verlassen habe. Dies möge kurzfristig zufrieden stellend sein, aber die Konsequenzen für die Sicherheit der USA seien verheerend.

US-Außenministerin Condoleezza Rice hatte zuvor Verständnis für die Enttäuschung vieler Iraker und US-Bürger geäußert. Es sei aber ein sehr schwieriger Prozess, ein Land aus Tyrannei und Gewalt zu einem Punkt zu bringen, an dem alle Probleme politisch gelöst werden, sagte Rice am Montag dem US-Fernsehsender ABC. Die Iraker hätten schon viel erreicht, aber vor ihnen lägen noch viel Arbeit und harte Tage. Nach den Worten von Rice öffnet der Sicherheitsplan zur Befriedung der Hauptstadt Bagdad neue Möglichkeiten. (APA/dpa/Reuters)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ein Appell zum Durchhalten anlässlich des vierten Jahrestags der US-geführten Invasion im Irak.

Share if you care.