Amtierender Premier Vanhanen schließt nur Konzentrations­regierung aus

19. März 2007, 19:05
posten

Beginn in eineinhalb Wochen - Nur Konzentrationsregierung ausgeschlossen

Helsinki - Der amtierende finnische Ministerpräsident Matti Vanhanen hat sich am Tag seines knappen Wahlsieges zuversichtlich für die kommenden Regierungsverhandlungen geäußert. Vanhanen sagte vor Journalisten, die einzige Regierung, die nicht in Kraft komme, sei eine Konzentrationsregierung aller drei großen Parteien. "Dafür gibt es keine Notwendigkeit, die Wirtschaft ist gut, wir haben eine normale Situation."

Vanhanen sagte, er habe bereits erste Gespräche mit Vertretern der Konservativen, der Sozialdemokraten und der Schwedischen Volkspartei geführt. Am Nachmittag wollte der Regierungschef noch mit der Chefin der Grünen, Tarja Cronberg, sowie am Dienstag mit Vertretern weiteren Parteien zusammentreffen.

Die Stimmung bei den bisherigen Treffen, die Vanhanen als "erstes Abtasten" bezeichnete, sei sehr positiv gewesen.

Vanhanen betonte, es sei bereits vor den Wahlen ausgemacht worden, dass der Vorsitzende der stimmenstärksten Partei mit der Regierungsbildung werde. "Wir haben die Goldmedaille, und das zählt, wenn es darum geht, eine Regierung zu bilden", sagte Vanhanen bei seiner Pressekonferenz am Montag. (APA)

Share if you care.