Eine Million Pilger in Najaf

23. März 2007, 09:15
2 Postings

Feierlichkeiten zum Gedenken an den Todestag des Propheten Mohammed - 10.000 Polizisten und Soldaten rund um die Stadt stationiert

Nadschaf - Begleitet von einem hohen Polizeiaufgebot haben in der irakischen schiitischen Pilgerstadt Najaf am Sonntag rund eine Million Muslime den Todestag des Propheten Mohammed begangen. Nach Angaben der Sicherheitskräfte wurden 10.000 Polizisten und Soldaten rund um die Stadt stationiert.

Bei den Feierlichkeiten zum Ende der Trauerzeit für den Imam Hussein im Jahr 680 waren vor eineinhalb Wochen im Irak rund 180 schiitische Pilger von Extremisten getötet worden.

Feierlichkeiten auch in Basra

Nach Angaben von Augenzeugen gingen auch in der südirakischen Hafenstadt Basra Tausende von Gläubigen auf die Straße. Einige von ihnen schlugen sich als Ausdruck der Trauer mit Eisenketten auf den Rücken. Andere trugen bunte Fahnen und Bilder schiitischer Religionsgelehrter. Die meisten Geistlichen lehnen die nur von einer Minderheit der Schiiten praktizierte Selbstgeißelung an religiösen Feiertagen ab. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Schiitische Iraker bei einer Prozession in Najaf. Rund eine Million Muslime begeht in der Pilgerstadt den Todestag des Propheten Mohammed.

Share if you care.