Mann nach Messerstecherei gestorben

20. März 2007, 15:30
posten

Alkoholisierte Männer gerieten aneinander - Opfer erlitt Stiche in Rücken und Niere - Täter stellte sich

Wien - Tödlich hat am Samstagabend ein Streit bei einer Privatfeier in einer Wohnung in Wien-Floridsdorf geendet. Dabei waren zwei Männer aneinander geraten. Einer versetzte seinem Kontrahenten zwei Messerstiche. Der Mann verblutete mit Wunden in Rücken und Niere noch am Tatort. Der mutmaßliche Täter stellte sich, beide dürften alkoholisiert gewesen sein, so die Polizei.

Wie Oberstleutnant Georg Rabensteiner, Leiter des Kriminalkommissariat West, schilderte, ereignete sich die Tat im Zuge einer Feier in der Berzeliusgasse 14. Sechs Personen hatten sich in der Wohnung eingefunden, wobei der Alkohol in Strömen geflossen sein dürfte. In einem Zimmer, in dem sich vier Personen befanden, brach dann gegen 21.00 Uhr der Streit zwischen den beiden Männern aus. Die Auseinandersetzung eskalierte und der mutmaßliche Täter (Jahrgang 1984) attackierte seinen Kontrahenten mit einem Messer. Anschließend alarmierten die Gäste die Rettung. Bis auf einen Zeugen, der sich vom Tatort entfernte, waren alle anwesend. Der Tatverdächtige ließ sich festnehmen. Die Hintergründe des Streits waren am Abend noch unklar, die Zeugen wurden dazu noch einvernommen. (APA)

Share if you care.