Schalke stoppt Negativtrend

2. April 2007, 09:59
14 Postings

Sieg im Spitzenspiel über den VfB Stuttgart - Bayern müssen in Frankfurt gegen die Eintracht Niederlage einstecken

Frankfurt/Gelsenkirchen - Der FC Schalke 04 hat in der deutschen Fußball-Bundesliga wieder auf die Siegerstraße gefunden. Das 1:0 am Samstag nach vier sieglosen Partien im Spitzenspiel der 26. Runde gegen den VfB Stuttgart brachte den Königsblauen einen Vorsprung von sechs Punkten auf Werder Bremen (am Sonntag daheim gegen Mainz), sieben auf die Schwaben und gar neun auf den FC Bayern München. Denn der Titelverteidiger kassierte in Frankfurt gegen die dortige Eintracht eine bittere 0:1-Niederlage.

Frankfurter Traumtor

Christoph Preuß traf vor ausverkauftem Haus nach einer Flanke von Ochs mit einem Fallrückzieher zum 1:0 für die Hessen, bei denen Markus Weissenberger auf der Bank blieb, es war ein Tor des Monats. Der Favorit dominierte zwar die Begegnung, vermochte die aufopfernd kämpfenden Hausherren, die damit wieder einen der Abstiegsränge verließen, aber nur selten wirklich zu gefährden.

Schalke hatte das Glück

Das 1:0 der Schalker gegen die Stuttgarter zählt zur Kategorie "glücklich". Eine Woche vor dem Gastspiel bei den Bayern bugsierte Mladen Krstajic in der 76. Minute den Ball nach einer Ecke aus kurzer Distanz zum Jubel vom Gros der 61.482 Besucher in der ausverkauften Arena über die Linie. Die Gäste, bei denen der Vorarlberger Michael Langer (saß auf der Bank) wieder dem genesenen Timo Hildebrand weichen musste, hatten nach der Pause die besseren Chancen, so u.a. bei einem Stangenschuss von Hitzlsberger.

Dortmund gelingt kein Befreiungsschlag

Für die 80.100 Fans in Dortmund gab es auch unter dem neuen Trainer Thomas Doll mit dem 0:0 gegen den 1. FC Nürnberg eine Enttäuschung. Damit blieben beide Mannschaften jeweils zum vierten Mal in Folge ohne Sieg, allerdings liegt der "Club" auf Platz fünf, der BVB aber nur Rang 15, also nur einen Platz und zwei Punkte über der Abstiegszone.

Mit dem 0:0 in Hannover kam der Hamburger SV wie übrigens auch Nürnberg bereits zum 14. Saison-Remis. Das torlose Unentschieden war vor 49.000 Zuschauern (ausverkauftes AWD-Stadion) allerdings eines von der besseren Sorte, mit etlichen hochkarätigen Chancen auf beiden Seiten. Der HSV ist nun schon sechs Runden in Folge ungeschlagen, aber noch nicht der Abstiegssorgen enthoben.

Siege für Aachen und Wolfsburg

Nach Cottbus (1:0 am Freitag in Berlin) kamen im Abstiegskampf auch Alemannia Aachen (2:0 gegen Bielefeld) und der VfL Wolfsburg (3:1 gegen Bochum) zu wichtigen Siegen, entsprechend bitter waren die Niederlagen für die Geschlagenen Bochum und Bielefeld, die gemeinsam mit Schlusslicht Borussia Mönchengladbach (am Sonntag in Leverkusen) derzeit die Abstiegsplätze belegen. (APA/dpa)

Deutschland - 26. Runde:

  • FC Schalke 04 - VfB Stuttgart 1:0 (0:0) Tor: Krstajic (76.) Michael Langer (Stuttgart) auf der Bank

  • Eintracht Frankfurt - Bayern München 1:0 (0:0) Tor: Preuß (78.) Markus Weissenberger (Frankfurt) auf der Bank

  • Hannover 96 - Hamburger SV 0:0

  • Borussia Dortmund - 1. FC Nürnberg 0:0

  • Alemannia Aachen - Arminia Bielefeld 2:0 (0:0) Tore: Schlaudraff (71.), Reghecampf (76./Elfmeter)

  • VfL Wolfsburg - VfL Bochum 3:1 (2:0) Tore: Boakye (21.), Madlung (26.), Marcelinho (83.) bzw. Gekas (66.)
    • Mladen Kristajic feiert das Goldtor gegen Stuttgart mit einer Rutschpartie.

      Mladen Kristajic feiert das Goldtor gegen Stuttgart mit einer Rutschpartie.

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Takahara ist die Freude anzusehen. Sein Teamkollege Christoph Preuß(im Vordergrund) erzielte soeben eine wunderschönen Treffer gegen die Bayern.

    Share if you care.