Schwanenstadt hatte Leoben im Griff

20. März 2007, 12:58
3 Postings

Verdienter Heimsieg über die Steirer - Heraf-Elf nur noch fünf Punkte hinter den Linzer Athletikern

Schwanenstadt - Schwanenstadt hat den Rückstand auf Red-Zac-Erste-Liga-Tabellenführer LASK auf fünf Punkte verkürzt. Während der Lokalrivale beim Nachzügler Kapfenberg nur 2:2 spielte, feierte die Heraf-Elf am Freitagabend zum Frühjahrsauftakt vor 1.000 Zuschauern einen verdienten 3:0-(1:0)-Heimsieg über den DSV Leoben.

Die Tore für die Hausherren erzielten Stanislaw, der in der 33. Minute knapp außerhalb des Strafraums abzog und via Innenstange in die Maschen traf, Mössner, der in der 51. Minute nach schöner Vorarbeit von Bahadir auf 2:0 erhöhte, sowie der eingewechselte Milojevic, der mit einem Freistoß aus rund 20 Metern den Endstand besorgte (85.).

In der Schlussphase hatte Leoben nach einem Elfergeschenk die Chance auf den Anschlusstreffer zum 1:2, doch Stankovic traf nur das Lattenkreuz (81.). Damit feierte Schwanenstadt bereits den fünften Heimsieg en suite, während Leoben nach fünf Runden ohne Niederlage (1 Sieg, dann vier Remis) erstmals punktlos blieb. Es war überhaupt erst die zweite Auswärtsniederlage der Steirer, die bisher nur beim LASK (0:4) verloren hatten. (APA)

  • SC bet-at-home.com Schwanenstadt - DSV Leoben 3:0 (1:0) bet-at-home.com Arena, 1.000, SR Schmid.

    Tore: 1:0 (33.) Stanislaw, 2:0 (51.) Mössner, 3:0 (85.) Milojevic (Freistoß)

    Schwanenstadt: Razenböck - Krupinac, Reiter, Röszsavöglyi, Laimer - Hirsch (79. Hartl), Stanislaw, Hinum, Wawra - Bahadir (66. Milojevic) - Mössner (84. Bammer)

    Leoben: Schenk - Rinnhofer, N. Jovanovic, Hüttenbrenner (46. Schicker), Muhr - Früstük, Sekic, Harding (66. Parapatits), Rasswalder (54. Briza) - Kozelsky, Stankovic

    Gelbe Karten: Röszsavöglyi, Hirsch, Krupinac bzw. Hüttenbrenner

    Share if you care.