Sieben Festnahmen nach Tod von Schüler in London

19. März 2007, 14:27
2 Postings

16-Jähriger war von Jugendgang verfolgt und niedergestochen worden

London - Nach dem brutalen Tod eines 16-jährigen schwarzen Schülers in London hat die Polizei sieben Jugendliche festgenommen. Nach Angaben der Polizei war der College-Student Kodjo Yenga am Mittwochabend in Hammersmith Grove im Westen der britischen Hauptstadt von einer Jugendgang verfolgt und niedergestochen worden. Er starb durch einen Messerstich in sein Herz. In der Gegend leben laut britischen Medien mehrere Fernsehstars.

Anfeuerungsrufe

Eine Augenzeugin berichtete der Zeitung "Evening Standard", Yengas Verfolger seien von einer Gruppe weißer Mädchen angefeuert worden. Diese hätten "tötet ihn, tötet ihn" geschrien, während die Verfolger mit einem Rohr auf den 16-Jährigen losgegangen seien. Dann seien sie weggelaufen. Laut Polizei handelt es sich bei den Festgenommenen um schwarze Jugendliche im Alter zwischen 13 und 21 Jahren.

Bereits im vergangenen Monat waren in London vier junge Männer kaltblütig erschossen worden. Die Polizei geht von Drogen- oder Bandenkriminalität aus. Die britische Regierung kündigte daraufhin eine Verschärfung der Bestimmungen für den Schusswaffenbesitz an. (APA)

Share if you care.