Französische Geisel freigelassen

26. März 2007, 10:27
posten

Total-Mitarbeiter war Anfang Februar entführt worden

Lagos - Nach fünfwöchiger Geiselhaft im Süden Nigerias ist ein französischer Mitarbeiter des Ölkonzerns Total wieder freigekommen. Dies verlautete in der Nacht auf Freitag aus Kreisen der Ölindustrie. Der mit einer Nigerianerin verheiratete Mann war Anfang Februar in Port Harcourt auf dem Nachhauseweg von Bewaffneten entführt worden. Es war das erste Mal, dass ein Franzose in der Region verschleppt wurde.

Armut trotz Ölreichtum

Nigeria ist weltweit der sechsgrößte Ölexporteur. Mehr als 95 Prozent seiner Devisen bezieht das westafrikanische Land aus dem Ölverkauf. Zugleich lebt ein Großteil der Bevölkerung jedoch in bitterer Armut. Seit Beginn des Jahres wurden bereits dutzende Ausländer von bewaffneten Banden im Niger-Delta verschleppt, die damit ihren Forderungen Nachdruck verleihen wollen. In den meisten Fällen geht es um soziale Anliegen wie die Schaffung von Arbeitsplätzen. (APA)

Share if you care.