BenQ-Finanzchef in Untersuchungshaft

20. März 2007, 15:46
posten

Grund: Verdacht auf Insidergeschäfte

Der Finanzchef des Elektronikkonzerns BenQ, Eric Yu, nach seiner Festnahme wegen des Verdachts auf Insidergeschäfte in Untersuchungshaft.

Sieben personen festgenommen

Nach einer Durchsuchung der Firmenzentrale in Taipeh seien insgesamt sieben Personen festgenommen worden, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Donnerstag. Bis auf Yu seien die anderen sechs Festgenommenen inzwischen gegen Kaution wieder auf freiem Fuß. Gegen BenQ-Chef K.Y. Lee gebe es derzeit keine Ermittlungen.

"Wir gehen der Frage nach, ob Führungskräfte des Unternehmens in Unregelmäßigkeiten beim Verkauf von Aktien verwickelt waren"

Taiwans Finanzaufsicht untersucht, ob Top-Manager des Unternehmens BenQ-Aktien verkauft haben, bevor der Elektronikkonzern im September die Insolvenz seiner deutschen Handy-Tochter erklärte. BenQ Mobile musste am 29. September 2006 Insolvenzantrag stellen. "Wir gehen der Frage nach, ob Führungskräfte des Unternehmens in Unregelmäßigkeiten beim Verkauf von Aktien verwickelt waren", sagte Chang Chin-feng, ein Sprecher der Staatsanwaltschaft aus der Stadt Taoyuan nahe Taipeh.

Grundlos

Unterdessen wies BenQ-Chef K.Y. Lee jegliche Spekulation über fragwürdige Transaktionen mit Firmenpapieren zurück. Die Verdächtigungen gegen das Unternehmen und den Finanzchef seien "völlig grundlos", schrieb Lee am Donnerstag in einem offenen Brief. Er bürge für die Integrität des Managers.(APA/dpa)

Link

BenQ

Share if you care.