Interpol will internationale Haftbefehle gegen fünf Iraner

23. März 2007, 09:17
2 Postings

Vor 13 Jahren starben in Buenos Aires 85 Menschen bei Anschlag auf jüdisches Kulturzentrum

Paris - Interpol will Haftbefehle gegen fünf Iraner und einen Libanesen erlassen, die wegen eines Terroranschlags in Argentinien gesucht werden. Bei dem Anschlag auf ein jüdisches Kulturzentrum in Buenos Aires waren vor 13 Jahren 85 Menschen getötet und 200 weitere verletzt worden. Der Iran hat eine Verwicklung in die Tat zurückgewiesen und Widerstand gegen eine Verhaftung seiner Staatsbürger angekündigt.

Interpol teilte am Donnerstag mit, man wolle die sechs Verdächtigen wegen einer möglichen Auslieferung an Argentinien verhaften lassen. Unter ihnen ist der frühere iranische Geheimdienstchef Ali Fallahidschan sowie der libanesische Extremist Imad Mughnieh. Die argentinische Staatsanwaltschaft vermutet, dass die iranische Regierung hinter dem Anschlag steckte und die libanesische Hisbollah mit der Verübung beauftragte. (APA/AP)

Share if you care.