Polnischer Vizeminister will offen homosexuelle LehrerInnen entlassen

16. Juli 2007, 11:16
3 Postings

PädagogInnen sollen an Schulen nicht für ihr Verhalten werben - "Eine solche Person kann nicht mit Kindern arbeiten"

Warschau - Wenige Tage nach Vorstellung eines Gesetzentwurfs zum Verbot "homosexueller Propaganda" in Polen hat der stellvertretende Erziehungsminister Miroslaw Orzechowski die Entlassung offen schwuler Lehrer angekündigt. "Eine solche Person kann nicht mit Kindern arbeiten", sagte er am Donnerstag im Rundfunksender Radio Tok FM.

Im Nachrichtensender TVN 24 sagte er wenig später, es gehe nicht darum, schwule oder lesbische Pädagogen zu entlassen, sondern diejenigen unter ihnen, die "an den Schulen für dieses Verhalten werben". Niemand frage bei der Einstellung von Lehrern nach deren sexueller Orientierung.

Angesichts des Gesetzentwurfs, der innerhalb eines Monats ins Parlament eingebracht werden soll, ist allerdings zu erwarten, dass bereits das Bekenntnis zur eigenen Homosexualität als "homosexuelle Propaganda" angesehen wird. Vor Journalisten hatte Orzechowski Anfang der Woche als Beweis für angebliche "Anleitung zu schwulem Sex" die von einer Anti-Aids Initiative herausgegebene Broschüre zu safer Sex präsentiert. (APA/dpa)

Share if you care.