Madonna bleibt "Antifaschistin"

25. Juli 2000, 10:45

und stellt sich der Herausforderung, sich nicht vom Jugendwahn beeinflussen zu lassen

Die US-Popsängerin Madonna macht sich Sorgen ums Älterwerden. "Ich denke wirklich darüber nach. Das Altern ist ein Teil des Lebens, ich kann nichts dagegen tun", sagte die 42-Jährige in einem am Dienstag vorab veröffentlichten Interview der Hamburger Filmzeitschrift "Cinema". Es sei "eine enorme Herausforderung, sich nicht vom Jugendwahn beeinflussen zu lassen".

Alle Ideale ihrer Jugend will Madonna allerdings trotz des Älterwerdens nicht aufgeben. Sie empfinde immer noch wie früher "eine natürliche Rebellion gegen Menschen, die faschistische Einstellungen haben", betonte sie. Sie hasse es, "wenn Menschen wegen ihrer sexuellen Neigungen, ihrer Hautfarbe, oder weil sie Frauen sind, unfair behandelt werden". (APA)

Share if you care.