Das tapfere, übersehene Schneiderlein

14. März 2007, 20:48
posten

Noble Zurückhaltung bei Jeannine Schillers Charity-Veranstaltung

Dass Jeannine Schiller einiges tut, um ihre Aktivitäten zu promoten, ist ja bekannt. Dass sie aber so weit gehen würde, die am Dienstag an dieser (und nur für diese) Stelle angekündigte Nicht-mehr-namentlich-Erwähnung von VIP-Statisten sogar bei ihrer eigenen Charity-Veranstaltung in die Tat umzusetzen, hätte niemand erwartet. Am allerwenigsten Peppino Teuschler (Schneider), der da Dienstagabend tapfer "Das macht mir nichts, das macht mir nichts ..." murmelnd im Publikum stand, nachdem ein VIP-Statist nach dem anderen von Schiller ins Seitenblicke-Scheinwerferlicht gerufen worden war:

Die Herrschaften hatten sich - so wie der übersehene Schneider - erbötig gemacht, im Textilhaus Hämmerle auf der Mariahilfer Straße für das Hilfswerk Austria Damenmode zu verkaufen. Dass dies nicht ohne Herrenwitze ("Darf ich in die Damenwäscheabteilung?") abging, war absehbar. Dass das Spendenergebnis nicht bekanntgegeben wurde, nicht: So viel noble Zurückhaltung ist schließlich sonst gar nicht die Art der heimischen VIP-Szene. (rott, DER STANDARD Printausgabe 15.3.2007)

  • Teuschler war willig, aber der Schirmherrin Auge schwach: "Das macht mir nichts."
    foto: standard/ rottenberg

    Teuschler war willig, aber der Schirmherrin Auge schwach: "Das macht mir nichts."

Share if you care.