EU vor wichtiger Weichenstellung bei Roaming-Verordnung

14. März 2007, 14:20
posten

Telekom-Minister sollen sich am Donnerstag in Hannover auf Eckpunkte einigen

Die geplante EU-Verordnung zur Senkung der Handy-Tarife im Ausland soll am Donnerstag in wichtigen Eckpunkten auf den Weg gebracht werden. Hochrangige Kommissionsvertreter erklärten am Dienstag in Brüssel, sie erwarten eine Weichenstellung bei einem informellen Treffen der Telekom-Minister am Rande der CeBIT in Hannover am Donnerstag.

Klärung

Den Angaben zufolge sollen die Minister klären, ob künftig ein regulierter Roaming-Tarif grundsätzlich für alle Konsumenten automatisch gelten soll, oder ob die Verbraucher sich extra für eine solche Option entscheiden sollen. Über konkrete Preis-Obergrenzen für Gesprächsgebühren soll am Donnerstag noch nicht verhandelt werden, hieß es in EU-Kommissionskreisen. Dies werde voraussichtlich erst in letzter Minute entschieden, sagte ein Experte der EU-Behörde.

Konkrete Zahlen

Der Roaming-Berichterstatter im Europaparlament, der österreichische Abgeordnete Paul Rübig, will konkrete Zahlen für seinen Vorschlag zur Senkung der Gebühren auf den Tisch legen. Die EU will die Verordnung noch vor der Sommerpause beschließen. Nach den Plänen der EU-Kommission sollen die Kosten für ein Ferngespräch aus dem EU-Ausland in die Heimat von derzeit durchschnittlich 1,06 Euro auf maximal 59 Cent fallen.(APA)

Share if you care.