"Es ist nicht egal, wie du lebst"

16. März 2007, 10:36
posten

Kindermuseum Zoom bemüht sich um Umweltbewusstsein - Selber reparieren in der Recycling-Werkstatt

Wien – Wie viel Müll produziert eine durchschnittliche Wiener Familie eigentlich pro Jahr? Und was machen die Regenwürmer im Komposthaufen? Diese und andere Fragen zum Thema Umwelt möchte die neue Ausstellung "Umweltchecker" im Zoom Kindermuseum in Kooperation mit den Österreichischen Bundesforsten beantworten.

Würmer bei der Arbeit

In einem Umweltlabor sollen Kinder im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren spielerisch lernen, wie wichtig Umweltschutz ist und was sie selbst dazu beitragen können. In verschiedenen Stationen können die kleinen Umweltchecker erfahren, wie viele Kilometer eine Ananas zurücklegen muss, bis sie auf dem Teller landet, am Müll-Fließband selbst Papier von Plastik und Metall trennen und Regenwürmern bei der Arbeit im Komposthaufen zusehen. In der Recycling-Werkstatt werden kaputte Dinge repariert und wird aus Recyclingabfall Neues gebastelt. Im Windlabor und im Solarraum können die Kinder selbst Strom erzeugen und damit Rennautos betreiben oder Solarschmuck zum Glänzen bringen.

Ausstellungskoordinatorin Cornelia Meran setzt auf Lernen durch positive Erlebnisse und möchte den Kindern eine Botschaft mitgeben: "Es ist nicht egal, wie du lebst!" (spe, DER STANDARD print, 14.3.2007)

  • Kleine "Umweltchecker" erzeugen mit ihren Windhelmen selbst Strom
    foto: zoom kindermuseum

    Kleine "Umweltchecker" erzeugen mit ihren Windhelmen selbst Strom

Share if you care.