Graz: Neuer Streit um Kommodhaus

15. März 2007, 11:50
5 Postings

Miteigentümer fordert Wiedererrichtung: "Abbruch war illegal" - Haus war nicht baufällig

Graz - Der Abriss des denkmalgeschützten, nach einem Lokal benannten "Kommodhauses" 2003, sorgt weiter für Aufregung. Vergeblich kämpften Bürgerinitiativen, Denkmalschützer, Grüne und KPÖ um das Haus. Denn die Stadt Graz erteilte den Abbruchauftrag, der Reinhard Hohenberg und seine Immobilienfirma Wegraz, die das Haus 1995 erwarb, zum Abriss "verpflichtete".

"OGH gibt uns Recht"

Doch dieser Abbruchauftrag ist für Gregor Kohlbacher, den Anwalt eines Miteigentümers des Hauses, nur ein Detail von mehreren, das rechtlich unhaltbar ist. Erstens, sei für den Abriss nur mit "wirtschaftlicher Abbruchreife" argumentiert worden, während keine unmittelbare Baufälligkeit bestanden habe: "Kein Haus unter Denkmalschutz ist wirtschaftlich auf Null zu führen", meint Kohlbacher, "da müsste jedes zweite Haus in der Innenstadt abgerissen werden". Zweitens, habe der Abbruchauftrag nur für eines der beiden Grundstücke, auf denen das Haus stand, gegolten. Doch vor allem sei der Abbruchbescheid seinem Mandanten nie zugestellt worden und daher "ungültig", schließt der Anwalt, der sich durch einen Spruch des Obersten Gerichtshofes bestätigt fühlt. Sein Mandant fordert nun die Wiedererrichtung des Hauses nach dem Bundesdenkmalgesetz. Die Wegraz präsentierte 2005 Pläne für einen Bau der Stararchitektin Zaha Hadid.

Doch die Baulücke wird noch länger bleiben: Seit letztem Donnerstag läuft auch ein Zivilrechtsprozess zwischen dem ehemaligen Kommod-Wirt und dem Vorbesitzer, der das Haus 1995 verkauft hatte und sich nun gegen Vorwürfe, er hätte es absichtlich verfallen lassen, wehrt. Sein Anwalt, Alexander Skribe, führt aus: "Er hat die Sanierung begonnen, die Baubehörde hat sie aber wieder eingestellt". Heute, Mittwoch, berät die Berufungskommission der Stadt über das weitere Vorgehen. (Colette M. Schmidt, DER STANDARD print, 14.3.2007)

  • Artikelbild
  • Ob sich dieser Bau Zaha Hadids jemals anstelle des Biedermeierhauses erhebt, ist nun mehr als ungewiss
    bild: denkbar&so

    Ob sich dieser Bau Zaha Hadids jemals anstelle des Biedermeierhauses erhebt, ist nun mehr als ungewiss

Share if you care.