Die Natur in die Klassen bringen

13. März 2007, 14:23
posten

SchülerInnen aus Spital an der Drau erstellen Lernspiele und stellen diese anderen Klassen zur Verfügung

Spittal/Drau - Ein klassenübergreifendes Projekt mit dem Titel "Ich steh' halt auf Boden!" wurde von der Hauptschule Spital an der Drau in der Kategorie Juniors eingereicht. Die Schüler der Freiluftklasse beschäftigen sich intensiv mit dem Element Erde.

"Wir wollen die Natur in die Klassenräume bringen", erklärt Betreuerin Petra Zügner die Wahl des Naturförderprogramms für junge Menschen.

Dadurch würden nicht nur Klassen, sondern auch Gegenstände miteinander vernetzt. Zwanzig Schüler hätten sich freiwillig gemeldet um jeden Donnerstagnachmittag Informationen in Form von Homepages aufzuarbeiten.

Buchstabensalat

"Wir erarbeiten sie im Informatikunterricht", berichtet Manuel Lagger (13). Die Schüler erstellen aber nicht nur Arbeitsblätter, sondern bearbeiten den Lernstoff spielerisch durch die Gestaltung von Irrgärten oder einem Buchstabensalat. Auch diese Lernspiele werden dann auf den Websites veröffentlicht und können von anderen Schulen übernommen werden. Das Thema Boden wurde sehr vielfältig ausgelegt und auf zehn Bereiche aufgeteilt. Nicht nur der Maulwurf findet seinen Platz, sondern auch der Regenwurm und der Igel.

In dieser Schule wird Naturbewusstsein groß geschrieben. "Vorher haben wir das Element Wasser in Form von Experimenten bearbeitet. Beim Element Boden haben wir uns für die digitale Aufarbeitung entschieden", erläutert Zügner. Da nur die Informatikschüler diese Lernmethode in Anspruch nehmen können, haben die Lehrer Vergleichswerte was die Lernvermittlung betrifft. "Wir wollen herausfinden, ob die Informatikschüler, welche die Arbeitsblätter selbst gestalten, mehr profitieren, als jene, die die Informationen durch den regulären Unterricht erhalten", definiert Zügner.

"Die Schüler sind mit Feuereifer dabei und sind schon richtige Experten im Umgang mit dem Programm 'Joomla'", ist Zügner über die Fortschritte ihrer Schüler begeistert. Nächstes Jahr will die Lehrerin mit ihren engagierten Zöglingen eine Lernplattform erstellen. (pep, kho/STANDARD-Printausgabe, 13. März 2007)

Share if you care.