"gehupft wie gesprungen"

13. März 2007, 15:23
posten

Stadtteilbehüpfung Teil II: Videoinstallation an der Fassade des Impulszentrums als urbane Intervention

Wien - "gehupft wie gesprungen. Stadtteilbehüpfung" lautet der Titel einer Projektserie, die 2006 von Verena Schäffer und Moritz Hoffmann gestartet wurde. Der in Teil 1 begonnene Ansatz mittels ortsspezifischer Videoinstallationen in urbane Kontexte einzugreifen soll nun fortgesetzt werden: Von 21. März bis 6. April wird der aktuelle Teil 2 an der Fassade des Impulszentrums IP.TWO am Lerchenfelder Gürtel präsentiert.

"gehupft wie gesprungen" will als urbane Intervention den Versuch unternehmen, auf bestimmte Orte im Stadtbild aufmerksam zu machen, in dem sie einer "Stadtteilbehüpfung" unterzogen werden und so zum bewussten Umgang mit Stadt als Lebensraum aufzufordern. Die 1973 geborene Künstlerin und Kulturwissenschafterin Verena Schäffer in Wien. Der bildende Künstler Moritz Hoffmann, geboren 1967, kommt aus Berlin und lebt und arbeitet seit 2000 in Wien. (red)

Videoinstallation an der Fassade des Impulszentrums IP.TWO
Lerchenfeldergürtel 43/
Ecke Grundsteingasse
1160 Wien

Eröffnung: 21. März ab 19 Uhr, Stadtbahnbogen gegenüber IP.TWO

Präsentationsdauer:
21. März bis 6. April, täglich 19-24.00 Uhr, zwischen U6-Stationen Thaliastrasse und Josefstädter Strasse

  • Artikelbild
    foto: verena schäffer/atelier lichthof
Share if you care.