Vier Tote bei Anschlagserie im Süden

19. März 2007, 15:27
posten

Täter sprengte sich in Menschenmenge in die Luft

Laskhar Gah/Kandahar - Bei insgesamt drei Selbstmordanschlägen sind am Dienstag in Südafghanistan vier Menschen getötet und 13 weitere verletzt worden. Zwei Selbstmordattentäter schlugen im Abstand weniger Minuten in der Stadt Lashkar Gah zu. Einer der Angreifer hatte sich einen Konvoi einer internationalen Hilfsorganisation als Ziel ausgesucht, wie ein Sprecher des britischen Kontingents der Afghanistan-Schutztruppe ISAF der Nachrichtenagentur AFP sagte.

In dem Konvoi habe es einen Verletzten gegeben. Zwei Kinder und zwei Arbeiter in der Nähe seien ebenfalls verletzt worden, sagte der Vizechef der Polizei in der Provinz Helmand, Isau Khan.

Etwa 15 Minuten später schlug ein zweiter Attentäter vor einem Stützpunkt der afghanischen Armee zu. Der Mann zündete seinen Sprengstoffgürtel, als die Soldaten Warnschüsse abgaben. "Der Mann wurde in Stücke zerrissen. Ein Soldat und ein Offizier wurden verletzt", sagte Vize-Polizeichef Khan.

Bei einem weiteren Attentat in der Stadt Spin Boldak an der Grenze zu Pakistan wurden vier Zivilisten getötet und sechs weitere verletzt. Der Täter habe sich in einer Menschenmenge in die Luft gesprengt, die darauf wartete, von den Grenzposten durchsucht zu werden, sagte der Chef der Grenzpolizei, General Mohammed Rasik.(APA/AFP)

Share if you care.