Weiterhin Streit zwischen Rot und Schwarz

13. März 2007, 10:07
8 Postings

Matznetter: Superreiche sollen Beitrag leisten - Stummvoll: Auslaufen lassen

Wien - Unverändert uneinig sind sich SPÖ und ÖVP bei der Erbschaftssteuer. Während ÖVP-Finanzsprecher Günter Stummvoll in einem Streitgespräch mit SPÖ-Finanzstaatssekretär Christoph Matznetter in der "ZIB 2" des ORf betonte, dass man die Erbschaftssteuer generell auslaufen lassen und damit abschaffen werde, ist Matznetter dafür, dass "Superreiche" einen Beitrag zahlen.

In "98 Prozent" seien sich beide Parteien einig, gab es die einzige Übereinstimmung zwischen den Kontrahenten. Matznetter wünscht sich bei Betriebsübergaben eine Stundung der Erbschaftssteuer, solange der Betrieb nicht ans Ausland verkauft werde. Die Deutschen hätten dies auch gemacht. Stummvoll konterte, dass man nicht die Deutschen imitieren und nicht wieder eine chaotische Lösung schaffen sollte.

Jedenfalls zeigten sich beide Seiten überzeugt, dass wegen des Erbschaftsstreits die Koalition nicht gefährdet sei. Stummvoll bezeichnete das Klima in der Koalition sogar als zwischen eins und zwei liegend, und Matznetter meinte, es sei gut, härtere Auseinandersetzungen in Sachfragen seien notwendig. (APA)

Share if you care.