"State of the Art Winery" im Burgenland

11. Juli 2007, 15:40
1 Posting

Neubau des Weingutes Esterhazy kostete rund sechs Millionen Euro. Rund 700 Gäste kamen zu Eröffnungsevent

Trausdorf - Das Esterhazy Weingut hat in Trausdorf, wenige Fahrminuten außerhalb von Eisenstadt, eine neue "State of the Art Winery" eröffnet. Etwa 700 Gäste aus Politik und Society verkosteten in dem architektonisch außergewöhnlichen Bau die neuen Weine und die darauf abgestimmte Haubenküche. Die Investitionskosten für das neue Weingut vor dem historischen Esterhazyschen Meierhof beliefen sich auf über sechs Millionen Euro.

Zwischen Barriques, Stahltanks und viel Glas tummelte sich die Prominenz, darunter Werner Fasslabend, Andrea Fendrich, Adi Hirschal, Oliver Stamm, Verena Auersperg-Rotterdam, Familie Lugner und etliche Landespolitiker. Für das Haubenmenü waren nicht weniger prominente Köche verantwortlich. Wini Brugger, Walter Eselböck, Josef Neuherz, Christian Petz und Heinz Reitbauer jun. verwöhnten den Gaumen. Auch das Käsebuffet von Maitre Johann Gensbichler, Schwarzes Kameel, wurde regelrecht gestürmt.

Vinifikationstechnologie

Bei der neuen Winery handle es sich um eines der modernsten Weingüter in Mitteleuropa, so Stefan Ottrubay, Geschäftsführer der Esterhazy Betriebe. Beispielsweise werde eine neue Vinifikationstechnologie eingesetzt, deren Ziel es ist, die Lagentypizität und Aromatik zu 100 Prozent ins Glas zu bringen. Es gibt kein eigenes Presshaus, die Trauben werden von der Anlieferung bis zum fertigen Wein direkt mit modernen Weinverarbeitungs-Technologien für Weiß- und Rotwein verarbeitet. Er verlas einleitend auch Grußworte von Melinda Esterhazy.

Präsentiert wurden nicht nur der Neubau, sondern auch die neuen Weine von Classic über Estoras und Single Cru bis hin zu Tesoro und Sweet. Esterhazy Classic ist die Basislinie, die Weine sind jung, frisch und regionstypisch. Der Tesoro, eine Cuvee aus Merlot, Cabernet Sauvignon und Pinot Noir reift 16 Monate in französischen Barriques.

Jubiläum im Jahr 2008

Das Weingut Esterhazy feiert im nächsten Jahr sein 250-jähriges Bestehen. Die Rebfläche beläuft sich auf 65 Hektar, die Produktionskapazität auf 600.000 Flaschen. Weinmacher ist der Australier Matthew Pick, die Geschäftsführung hat Elisabeth Kamper inne. Mit der Umsetzung des Neubaus wurde 2005 begonnen. Rechtzeitig für die Ernte 2006 waren die Vinifikationsanlagen fertig. (APA)

  • Für die architektonische Planung der "State of the Windery" Ersterhazy zeichnete der burgenländische Architekt Anton Mayerhofer verantwortlich. Für die künstlerische Gestaltung wurde das Büro Pichler & Traupmann herangezogen.
    foto: www.esterhazy.at

    Für die architektonische Planung der "State of the Windery" Ersterhazy zeichnete der burgenländische Architekt Anton Mayerhofer verantwortlich. Für die künstlerische Gestaltung wurde das Büro Pichler & Traupmann herangezogen.

Share if you care.