200 Kindern wurde AHS-Platz "zugewiesen"

16. Juli 2007, 11:24
1 Posting

9.450 VolksschülerInnen wollten im kommenden Schuljahr an eine Wiener AHS wechseln - Davon erfüllten knapp 800 die Voraussetzungen vorerst nicht

Wien - Insgesamt 200 Kinder sind im Zuge der Aufnahme in eine erste AHS-Klasse in Wien vom Stadtschulrat einer Schule "zugewiesen" worden. Dies teilte der Stadtschulrat in einer Aussendung am Montag mit. Rund 92 Prozent der 8.663 AHS-reifen Kinder haben demnach einen Platz an ihrer Erstwunschschule bekommen, weitere 5,5 Prozent einen an ihrer Zweit-, Dritt- oder Viertwunschschule. Die restlichen rund zwei Prozent wurden auf die freien Plätze aufgeteilt, etwa nach Verfügbarkeit öffentlicher Verkehrsverbindungen. Die entsprechenden Schreiben an die Eltern wurden am Montag versandt.

Verfügbarkeit

Bei der AHS-Aufnahme zeigte sich, dass die Verfügbarkeit von AHS-Plätzen regional nicht mit dem Bedarf übereinstimmt. So wurden etwa allein in der Donaustadt 175 Kinder an ihrer Erstwunschschule abgewiesen. Insgesamt existieren dagegen ausreichend Plätze. So gab es im Laufe des gesamten Aufnahmeverfahrens mehr freie Plätze als abgewiesene Kinder - Schulen mit zahlreichen freien Plätzen in den Innenstadtbezirken standen allerdings überlaufene AHS vor allem in den Stadtrandbezirken gegenüber.

Insgesamt wollten 9.450 Volksschüler im kommenden Schuljahr an eine Wiener AHS wechseln. Knapp 800 davon erfüllten allerdings vorerst die Voraussetzungen dafür nicht ("Sehr gut" oder "Gut" in Deutsch/Lesen und Mathematik) und müssen bis zum Schulschluss ihre Noten verbessern.(APA)

Share if you care.