Schäuble: "Wir sind Teil eines weltweiten Gefahrenraums"

13. März 2007, 09:02
25 Postings

Deutscher Innenminister sieht nach den Drohungen hohes Anschlagsrisiko in Deutschland

Berlin - Nach den jüngsten Drohungen islamistischer Extremisten hat der deutsche Innenminister Wolfgang Schäuble Deutschland ein hohes Anschlagsrisiko bescheinigt. "Wir sind Teil eines weltweiten Gefahrenraums", sagte der CDU-Politiker am Montag gegenüber dem Berliner Inforadio. Bisher sei die Bundesrepublik verschont geblieben. Niemand dürfe sich aber der Illusion hingeben, "als wären wir nicht genauso bedroht wie die Spanier, die Engländer oder andere auch".

"Nicht erpressen lassen"

Schäuble machte gleichzeitig klar, dass in Afghanistan sowohl der Einsatz der Bundeswehr als auch die Polizeiausbildung fortgeführt werde. Soldaten und Ausbildner leisteten ihren Dienst, um das Land zu stabilisieren, letztendlich auch "für unsere eigene Sicherheit". Deutschland dürfe sich nicht erpressen lassen.

Vor dem Hintergrund, dass die jüngsten Terrordrohungen per Internet verbreitet wurden, sagte Schäuble: "Wir machen national und international alle Anstrengungen, um den Missbrauch der modernen Informationstechnologien für solche verbrecherischen Zwecke zu bekämpfen." (APA/Reuters)

Share if you care.