Tausende Demonstranten in Rom für Legalisierung der Partnerschaften

13. März 2007, 09:11
6 Postings

Auch mehrere Minister der Regierung Prodi bei Kundgebung

Rom - Mehrere Tausend Demonstranten haben am Sonntag an einer Kundgebung teilgenommen, die in Rom zur Unterstützung einer Gesetzesvorlage zur Anerkennung hetero- und homosexueller Partnerschaften organisiert wurde. Dutzende Parlamentarier und Intellektuelle sowie einige Minister der Regierung von Ministerpräsident Romano Prodi nahmen an der Demonstration auf der zentralen Piazza Farnese teil.

Gesetz nicht familienfeindlich

"Es handelt sich um ein Gesetz, das nicht familienfeindlich ist, wie die Kirche behauptet. Wir wollen nur die Rechte der zusammenlebenden Paare besser verteidigen", sagte die italienische Frauenministerin Barbara Pollastrini. Neben der Frauenministerin beteiligten sich auch Sozialminister Paolo Ferrero und Umweltminister Alfonso Pecoraro Scanio, der sich offen zu seiner Homosexualität bekennt.

Die Teilnahme der Minister an der Demonstration war von katholischen Parteien in der Prodi-Koalition kritisiert worden. Der christdemokratische Justizminister Clemente Mastella hatte die Minister aufgefordert, nicht an der Kundgebung teilzunehmen.

Das Gesetz zur Legalisierung der Lebenspartnerschaften sorgt für Streit innerhalb der Mitte-Links-Regierung. Die christdemokratischen Parteien stemmen sich mit der Unterstützung der Kirche gegen die rechtliche Anerkennung der "Ehen ohne Trauschein".

Die Debatte über das Gesetz hat diese Woche im Parlament begonnen. Politische Beobachter bezweifeln jedoch, dass die Regierung im Parlament über die notwendige Mehrheit verfügen wird, um ihre Vorlage über die Bühne zu bringen. (APA)

Share if you care.