Innsbrucks Ex-Vizebürgermeister soll doch NSDAP-Mitglied gewesen sein

16. März 2007, 16:01
58 Postings

Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde: Obenfeldner war Nummer 7.254.459

Innsbruck - Der ehemalige Innsbrucker Vizebürgermeister Ferdinand Obenfeldner habe nicht nur ein Ansuchen für die Aufnahme in die NSDAP gestellt, sondern er sei seit 1. November 1939 Mitglied der NSDAP gewesen. Dies hielt die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde, Esther Fritsch, in der Samstag-Ausgabe der "Tiroler Tageszeitung" fest. "Es liegt alles vor. Seine Mitgliedsnummer lautet 7.254.459", erklärte sie.

Sie könne nicht verstehen, dass der heute 90-jährige Obenfeldner behaupte, er habe nichts verschleiert. "Hier leugnet er eindeutig. Er wurde NSDAP-Mitglied, als er noch bei der Gestapo war", sagte Fritsch. Insgesamt hoffe sie aber, dass Ruhe in die Sache einkehre: "Es wurde schon vieles gesagt. Aber die Sozialdemokraten sollten auch einmal offiziell sagen, dass Obenfeldner, um Karriere zu machen, einiges unter dem Tisch gekehrt hat."

"Geschmacklose Ehrung"

Die offiziellen Ehrungen für Obenfeldner empfinde sie als geschmacklos, die Forderungen des Simon-Wiesenthal-Zentrums, Landeshauptmann Herwig van Staa und Bürgermeisterin Hilde Zach sollten zurücktreten, als überzogen. (APA)

Share if you care.