Haft für Sextouristen

12. März 2007, 15:49
3 Postings

Erstes derartiges Urteil in Italien - Mann hatte Minderjährige sexuell missbraucht und zur Prostitution genötigt

Mailand - Erstmals hat ein Gericht in Italien eine Gefängnisstrafe gegen einen Sextouristen verhängt. Die Richter in Mailand sahen es als erwiesen an, dass der angeklagte Giorgio Samec minderjährige Mädchen in Südostasien zur Prostitution gezwungen hat, und verurteilten ihn zu 14 Jahren Haft.

Durch Interview aufgeflogen

Das Gericht legte dem 56-Jährigen, der in Kambodscha und Thailand sein Unwesen trieb, auch sexuelle Nötigung und den Besitz von kinderpornografischem Material zur Last. Die Anklage hatte argumentiert, Samec habe zehn junge Mädchen zwischen den beiden Ländern hin- und hertransportiert und sie gezwungen, ihren Körper zu verkaufen. Seine Machenschafen waren ans Licht gekommen, als er in einer satirischen Fernsehshow interviewt wurde. Im September 2005 nahm die Polizei Samec fest.

Die italienische Regierung hatte 1998 Gesetze verabschiedet, die das Organisieren von Sextouren, an denen Minderjährige beteiligt sind, verbieten. Seitdem ist es auch einfacher, Angeklagte für ihre Vergehen im Ausland zu verurteilen. (Reuters, DER STANDARD print, 10./11.3.2007)

Share if you care.