Salzburg: Stadtgrüne werden "grüner"

13. März 2007, 10:08
3 Postings

Bürgerliste ergänzt Parteinamen

Salzburg - Die Bürgerliste - mit einer Unterbrechung seit mehr als zwei Jahrzehnten in der Salzburger Stadtregierung vertreten - wird weiterhin "Bürgerliste" heißen. Gerüchte, die Bürgerliste wolle sich in "Die Grünen" umbenennen, weist Stadtrat Johann Padutsch auf Anfrage des Standard weit von sich. Allerdings werde man Logo und Namen der Grünen Partei in den eigenen Auftritt integrieren; vorausgesetzt die Stadtversammlung der Bürgerliste stimme dem zu. Inhaltlich werde sich nichts ändern, es handle sich nur um eine "ganz banale Ergänzung".

Schon jetzt werde die Bürgerliste von den Medien oft mit der Bezeichnung "die Stadtgrünen" versehen, erläutert Padutsch. Was in weiten Bereichen auch stimmt: Bürgerlistenvertreter sitzen sowohl im Landesvorstand der Grünen, als auch in diversen Bundesgremien. Johannes Voggenhuber, der Vorgänger von Padutsch in der Stadtregierung, vertritt Österreichs Grüne im Europäischen Parlament. Auch die Grüne Bezirksversammlung in der Stadt überschneidet sich personell zu 90 Prozent mit der Bürgerliste. Bezirkssprecher der Grünen in der Stadt ist übrigens Bürgerlistenstadtrat Padutsch selbst.

Trotz aller Gemeinsamkeiten mit den Landesgrünen - gerade mit Blick auf die Landtags- und Gemeinderatswahlen 2009 wolle man "noch enger zusammenwachsen" - betont Padutsch die Autonomie der Bürgerliste: "Wir empfinden uns als Grüne", man wolle aber "keine klassische Parteistruktur etablieren."

Sechs Sitze

Bei den Gemeinderatswahlen 2004 erreichte die Bürgerliste 15,1 Prozent und sechs Gemeinderatssitze. Bei den zeitgleich abgehaltenen Landtagswahlen kamen die Grünen auf acht Prozent und verfehlten mit zwei Mandaten den Klubstatus. (Thomas Neuhold/DER STANDARD, Printausgabe, 10.3.2007)

Share if you care.