Molke mag man eben

30. März 2007, 13:39
4 Postings

Trinkmolke im Test: Wer sagt, dass eine Jause aus fester Nahrung bestehen muss? Ein Molkedrink tut's ebenso - wenn nicht besser: Er stillt den Hunger und versorgt den Körper mit Flüssigkeit und Vitaminen

NÖM Fastendrink Ananas-Papaya
700 ml, € 1,29 (Merkur)
Der Testsieger erfüllt nicht nur die im Vorspann genannten Voraussetzungen, sondern punktet auch bei weiteren Kriterien: Seinem Namen Fastendrink und seiner Verpackung (einer Plastikfalsche mit Maßband um die Taille) entsprechend weist er mit 26 Kalorien pro 100 Milliliter den niedrigsten Nährwert auf, liegt mit 0,1 Prozent Fett am unteren Rand und mit zwölf Prozent Fruchtanteil an zweiter Stelle. Dass von diesen zwölf Prozent nur 1,4 Papaya(püree) sind, ist schade. Auch geschmacklich dominiert die Ananas: Trotz Zuckerbeigabe und Süßstoffen rangiert dieser Kandidat eher auf der sauren Seite. Die cremeweiße Flüssigkeit mit Milchkonsistenz fühlt sich im Mund mollig an, ohne einen "Pelz" auf der Zunge zu hinterlassen. Von diesem Drink darf's ruhig etwas mehr sein. 8,5 Punkte

LATELLA light frucht & molke Maracuja
500 ml, € 0,99 (Merkur)
Frische Maracujas sind hierzulande immer noch rar und teuer, daher empfiehlt sich für Liebhaber dieser Früchte die flüssige Molkemix-Alternative. Die sattgelbe, an klassischen Orangennektar erinnernde Flüssigkeit duftet schon intensiv nach reifen Maracujas, und wenn auch der Geschmack im ersten Moment ein bisschen künstlich wirkt, so entfaltet sich im Abgang doch ein schönes Fruchtaroma. Auch der Säuregrad verändert sich im Mund: von eher süß zu säuerlich. Neun Prozent Fruchtanteil liegen am Ende des Klassements, und da der Fettgehalt auch hier nur 0,1 Prozent beträgt, muss der vergleichsweise hohe Nährwert (43 kcal/100 ml) wohl auf den enthaltenen Zucker zurückzuführen sein. 7,0 Punkte

FIDUS Molkedrink Pfirsich-Maracuja
500 ml, € 0,89 (Merkur)
Schnuppert man mit verbundenen Augen an diesem Molkedrink und einem Pfirsich-Eistee, fällt die Unterscheidung der beiden Produkte schwer. Optisch erkennt man das orangefarbene, trübe Milchprodukt natürlich, aber geschmacklich sind die Parallelen schon wieder da: So wie Eistee nicht wirklich nach reifen Pfirsichen schmeckt, tut es auch dieses Getränk nicht. Den Maracujageschmack hab ich angesichts von 0,9 Prozent Anteil (gegenüber 9,3 Prozent Pfirsichsaft) gar nicht erst erwartet. Auf Kristallzucker wird bei diesem Produkt verzichtet, gesüßt wird - sparsam - mit Aspar-tam und Acesulfam K. Trotzdem ist der Nährwert mit 30 kcal/100 ml beziffert. Na ja. 4,5 Punkte

CLEVER Trinkmolke Multifrucht light
500 l, € 0,65 (Merkur)
Als deklarierter Fan der Rewe-Eigenmarke bin ich von diesem Produkt enttäuscht: Schon der Geruch ist schwach, undefinierbar und nicht gerade einladend. Als ebenso indifferent entpuppt sich der Geschmack: Man sollte meinen, dass sich zumindest eine der acht verschiedenen Obstsorten, die sich zu einem Gesamtfruchtanteil von 15 Prozent - dem Spitzenwert im Test - summieren, irgendwie bemerkbar macht. Das einzige hervorstechende Aroma ist aber Beta-Karotin, das für die appetitlich-orange Farbe des Getränkes (fast wie Pago-Pfirsich!) verantwortlich sein dürfte. Ohne Zuckerzusatz, aber mit Süßstoffen bringt es diese dünnflüssige Trinkmolke auf 30 kcal/100 gr, wobei die anfängliche Süße im Mund rasch einem fast bitteren, ziemlich chemisch anmutenden Geschmack weicht. Dass dieser Testkandidat außerdem 0,2 Gramm Fett auf die Waage bringt, ändert am Gesamturteil auch nichts mehr. 2,5 Punkte
(Marie Thèrèse Gudenus/Der Standard, Printausgabe 09.03.2007)

  • Jeder Test spiegelt die persönliche Erfahrung der Autorin wider.
    foto: der standard

    Jeder Test spiegelt die persönliche Erfahrung der Autorin wider.

Share if you care.