Bures lud zum Open House

12. März 2007, 19:06
2 Postings

"Es ist auch Dein Ministerium:" Die Frauenministerin und ihr Team stellten sich im Ministerium den Fragen der BürgerInnen

Frauenministerin Doris Bures hat am Donnerstag anlässlich des Internationalen Frauentages zu einem "Open House" in ihr Ministerium geladen. Rund 400 Gäste waren gekommen, um die Ministerin hautnah kennen zu lernen. In einer Gesprächsrunde legten Bures und andere Mitglieder der Bundesregierung ihre frauenpolitischen Vorstellungen dar. Bures sagte, sie wolle der Frauenpolitik wieder jenen Stellenwert geben, den sie zu Recht einnehmen müsste. Der Tag der Offenen Tür sei ein schönes Symbol dafür, dass die neue Regierung das Frauenministerium wieder geöffnet habe. In den letzten Jahren habe es in der Frauenpolitik viele Versäumnisse gegeben, nun gelte es, wieder an die Tradition der Gleichstellung anzuknüpfen. Als besonderen Ehrengast begrüßte Bures Ex-Frauenministerin Johanna Dohnal mit den Worten: "Es ist auch Dein Ministerium."

Dem Ruf gefolgt

Dem Ruf ins Frauenministerium waren auch Justizministerin Maria Berger sowie die Staatssekretärinnen Christa Kranzl, Heidrun Silhavy und Christine Marek gefolgt. Berger erklärte, eines ihrer vorrangigen Ziele im Frauenbereich sei, zusätzliche Maßnahmen gegen Gewalt gegen Frauen zu erreichen, außerdem müsse die Opferhilfe weiter ausgebaut werden. Kranzl will vor allem jungen Frauen ein Vorbild sein, ebenfalls politische Funktionen anzunehmen. Außerdem gab sie als Ziel an, den Frauenanteil im Bereich der Forschung verdoppeln zu wollen. Marek sagte, der Schlüssel für mehr Eigenständigkeit der Frauen gehe über mehr Selbstständigkeit. Daher gelte es, im Bereich der Berufswahl junge Frauen auch für frauenuntypische Berufe sowie für technische Studien zu begeistern. Silhavy sind vor allem die männlich dominierten Beratungsgremien, wie die Bioethikkommission ein Dorn im Auge, dort fehle die weibliche Sicht.

Bures betonte, sie möchte in allen drei "ihrer" Bereiche - Frauen, Medien und öffentlicher Dienst - frauenpolitische Aspekte aufgreifen. Besonderes Anliegen sei auch hier der Kampf gegen Gewalt gegen Frauen. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
    Anlässlich des Open House bekam Bures vom Unabhängigen Frauenforum ein rosa Leibchen mit der Aufschrift "Die halbe Macht den Männern" überreicht.
Share if you care.