IAEO-Botschafter: Israels Atombombe ist schwere Bedrohung für Weltfrieden

10. März 2007, 19:16
3 Postings

Ali Asghar Soltanieh fordert Verurteilung von durch Weltsicherheitsrat

Wien - Der Iran hat den mutmaßlichen Besitz einer Atombombe durch Israel als eine "besonders schwere Bedrohung" für den Weltfrieden kritisiert. "Die Atombombe in den Händen der Israelis stellt eine besonders schwere Gefahr für den regionalen und internationalen Frieden und die Sicherheit dar", sagte der iranische Botschafter Ali Asghar Soltanieh bei einem Treffen der Internationalen Atomenergiebehörde IAEA (IAEO) am Donnerstag in Wien.

Besonders ermutigt werde Israel durch die fehlende Verurteilung seines Nuklearprogramms durch den Sicherheitsrat der Vereinten Nationen. Daher drohe das Land "öffentlich mit einem Angriff auf friedliche Anlagen anderer Länder".

Israel hat den Besitz von Atomwaffen bisher nie offiziell bestätigt oder dementiert. Experten gehen aber davon aus, dass das Land über etwa 200 Atomsprengköpfe verfügt. Der israelische Regierungschef Ehud Olmert hatte im Dezember zudem mit einem Interview im deutschen Fernsehen Aufsehen erregt, in dem er relativ deutlich machte, dass Israel "so wie Frankreich, Amerika und Russland" die Atombombe besitze.

Der Iran und arabische Staaten kritisieren seit langem, dass das nach offizieller Darstellung zu friedlichen Zwecken dienende Atomprogramm im Iran international kritisiert wird, obwohl der Iran dem Atomwaffensperrvertrag angehört. Israel hat den Vertrag nicht unterschrieben. (APA)

Share if you care.