Bewaffneter überfiel Postamt

8. März 2007, 17:28
1 Posting

Maskierter orderte größere Scheine und konnte unerkannt entkommen

Wien - Ein maskierter Mann im Alter von etwa 30 bis 40 Jahren hat heute, Donnerstag, das Postamt in der Treustraße in Wien-Brigittenau überfallen. Laut Polizeiangaben bedrohte der Täter fünf Angestellte und vier Kunden mit einer silberfarbenen Faustfeuerwaffe und forderte die Herausgabe von "größeren Scheinen". Nach dem Überfall, bei dem niemand verletzt worden war, flüchtete der Mann in unbekannte Richtung.

Um 14.10 Uhr betrat der bewaffnete Räuber das Postamt. Er hatte sich mit einer schwarzen Motorradhaube, einer Sonnenbrille sowie einer Kapuze getarnt. Wie ein Ermittler der APA berichtete, hat der Überfall nur sehr kurz gedauert. Der rund 1,85 Meter große Mann wurde kurz nach der Tat ein letztes Mal an der Ecke Hannovergasse/Webergasse gesehen, danach verlor sich seine Spur. (APA)

Share if you care.