Wiener Polizei auf der Suche nach Bankbetrüger

8. März 2007, 11:30
posten

Mann wollte gefälschten Überweisungsbeleg über 57.000 Euro einlösen

Wien - Die Wiener Polizei ist auf der Suche nach einem Bankbetrüger. Der Mann wollte einen gefälschten Überweisungsbeleg über 57.000 Euro einlösen. Bis die Mitarbeiter der Bank entdeckten, dass es sich um eine gefälschte Unterschrift handelte, war der Betrüger bereits aus der Bank verschwunden.

Der Mann hat zunächst mit einem gefälschten tschechischen Reisepass ein Konto eröffnet. Danach versuchte er von einem fremden Konto 57.000 Euro auf sein Konto zu überweisen.

Nach einer Unterschriftenüberprüfung entdeckten die Bankangestellten, dass die Signatur auf dem Beleg mit jener des Opfers nicht übereinstimmte. Die Überweisung wurde daraufhin nicht durchgeführt. Vom Betrüger fehlt bisher jede Spur. (APA)

Share if you care.