30. Grenzland-Filmtage in Selb

8. März 2007, 10:30
posten

Über 100 Filme vom 11. bis 15. April

Selb - Bei den 30. Internationalen Grenzland-Filmtagen in Selb vom 11. bis 15. April stehen mehr als 100 Produktionen im Programm. Trotz des relativ geringen Etats von rund 30.000 Euro sei es gelungen, ein interessantes Festival-Programm zusammenzustellen, sagte Organisator Utz Reich am Mittwoch. Erstmals wird in diesem Jahr ein mit 200 Euro dotierter Preis für den besten Animationsfilm vergeben. Außerdem ist erneut ein Förderpreis von 500 Euro ausgeschrieben. Darüber hinaus werden undotierte Publikumspreise in den drei Kategorien Spielfilm, Kurz-/Animationsfilm sowie Dokumentarfilm verliehen.

Das diesjährige Festival wird mit dem Spielfilm von Michael Schorr "Schröders wunderbare Welt" eröffnet. Der 1965 geborene Regisseur erzählt die Geschichte von Frank Schröder, der in der Nähe seines Heimatdorfes im Dreiländereck Deutschland-Polen-Tschechien ein künstliches Tropenparadies schaffen möchte, teilten die Veranstalter am Mittwoch mit. Gleichwohl müsse Schröder feststellen, dass offene Grenzen nicht offenere Menschen schaffen.

Dies treffe in gewisser Hinsicht auch für die 30. Internationalen Grenzland-Filmtage zu. Nachdem der bisherige zweite Bürgermeister von Asch nicht mehr im Amt sei, fehle der Kontakt in die tschechische Nachbarstadt. Deshalb würden, im Unterschied zu den beiden vergangenen Jahren, dieses Mal keine Filme in Asch gezeigt, sagte Festival-Organisator Utz Reich. Die Retrospektive widmet sich in diesem Jahr dem Kinderfilm-Produzenten Günther Meyer. (APA/dpa)

Share if you care.