Nitsch zum Schütten

11. Juli 2007, 15:40
8 Postings

Das Produkt der Woche stammt aus dem Weingarten von Hermann Nitsch und ist im Doppler erhältlich

Zu Hermann Nitschs Schloss Prinzendorf, dem Weinviertler Schauplatz vieler "Orgien Mysterien Theater" (wo aus Prinzip geschüttet wird), gehört ein alter Weingarten. Bislang wurde der von einem Mitarbeiter Nitschs bestellt und der Wein vom Maler mit Freunden getrunken. Seit vergangenem Jahr aber ist Michael Martin vom Martinshof im Nachbarort Neusiedl/Zaya der Weinmacher, nun ist der daraus entstandene "Gemischte Satz" auch erstmals im Handel erhältlich.

Im Doppler mit kurzem Korken, wie es Nitsch ausdrücklich wünschte. Bemerkenswert säurearm, von feiner Mineralität, mit 11,5 Prozent Alkohol überaus schüttfähig. Und, natürlich, mit einem von Hermann Nitsch gestalteten Etikett versehen. Kostet halt € 40, was für einen echten Nitsch geschenkt ist - bei einem Doppler Tafelwein aber kommt man angesichts dieses Preises schon ein bissl ins Schlucken. (corti/Der Standard/rondo/09/03/2007)

Nitsch im Doppler
€ 40 z. B. bei Schönbichler
Wollzeile 4, 1010 Wien, Tel.: 01/512 18 16
  • Artikelbild
    foto: hersteller
Share if you care.