Musikrundschau in Retro-Avantgarde

8. März 2007, 18:25
2 Postings

Zwei neue Alben: "The Music Of Kraftwerk. Performed On Vintage 8-Bit Video Game Systems" und "!!! Myth Takes"

IN8-BIT OPERATORS
The Music Of Kraftwerk. Performed On Vintage 8-Bit Video Game Systems
(Astralwerks/EMI)
"Ich bin der Musikant mit Taschenrechner in der Hand. Und wenn ich diese Taste drück, spielt er ein kleines Musikstück", sangen Kraftwerk einst in ihrem heute wie damals retrofuturistischen Klassiker Taschenrechner 1981. Ein gutes Vierteljahrhundert später nehmen sich 15 völlig unbekannte internationale Acts und Künstler den Werkkatalog der visionären Düsseldorfer Elektronikmusikväter vor und interpretieren ihn fiepsend, quäkend und krachend auf alten, heute prähistorisch wirkenden Konsolen von Videospielen. Dabei sticht neben obligaten Sichtungen bekannten Materials wie Trans-Europa Express oder Computerliebe vor allem der Österreicher Herbert Weixelbaum hervor. Der hat sich mit dem Stück Tanzmusik eines wunderbaren Titels aus der Zeit vor Autobahn vom Album Ralf & Florian aus 1973 angenommen. Wunderbar!

!!! Myth Takes
(Warp/Edel)
Retroavantgarde die zweite: Die jungen New Yorker Punk-Funker mit den drei Rufzeichen als Bandname (ausgesprochen: "Chk Chk Chk") sind zwar noch immer hörbar von den Talking Heads, ESG oder Liquid Liquid beeinflusst. Und sie vertrauen damit auf eine mehr als gut abgehangene Sichtung von Funk als beherzte Dilettantenmusik - was sympathischer als diverse alleskönnende Slapbass-Monster klingt. Der unscheinbar agierende Sänger hat allerdings dazugelernt, es gibt jetzt auch eine stimmige, minimalistisch gehaltene Ballade und sogar dubbige Einsprengsel, Spaghetti-Western-Gitarren und verstärkt fette Bässe. Das könnte noch eine nette Party werden. (Cristian Schachinger / DER STANDARD, Print-Ausgabe, 9.3.2007)

  • "The Music Of Kraftwerk"
    foto: emi

    "The Music Of Kraftwerk"

Share if you care.